gleichstellung

Die Ansprechpartnerinnen für Gleichstellungsfragen an unserer Schule sind:

Andrea Wiemeyer

Andrea Wiemeyer

Andrea Wiemeyer
Kontakt:
wim@max-born-berufskolleg.de

Ursula Pötter

Ursula Pötter
Kontakt:
poe@max-born-berufskolleg.de

Gender Mainstreaming wird als Auftrag verstanden, die unterschiedlichen Interessen und Lebenssituationen von Frauen und Männern von vornherein zu berücksichtigen, um das Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern effektiv verwirklichen zu können.

Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern, Mädchen und Jungen sind zukunftsorienterte Leitgedanken, die den Blick auf geschlechterspezifische Kommunikationsstrukturen und Unterrichtsverwirklichtung fördern und den Handlungsrahmen als Entwicklungsprozess aktiv mitgestalten werden.

Grundsätzlich wird am Max-Born-Berufskolleg für Stellenbesetzungen und Aufgabenbereiche die Integration der Gleichstellungsperspektive berücksichtigt.

Kriterien für das Erreichen einer Beförderungs-/Funktionsstelle werden dem Kollegium dargelegt. Offene Beförderungsstellen werden rechtzeitig bekannt gegeben, um interessierten weiblichen und männlichen Kollegen die rechtzeitige Planung von Bewerbungen zu ermöglichen. Bei der Stundenplanung sowie bei der Teilnahme an Konferenzen und Teamsitzungen für vollzeit- und teilzeitbeschäftigte Lehrerinnen und Lehrern bedeutet der Aspekt der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein Kriterium für die Organisation von Arbeitsplatzstrukturen. In den Bildungsgängen des Max-Born-Berufskollegs wird in den Themenbereichen Teambildung, Umgang mit neuen Medien und Technologien sowie Kommunikation für Gender sensibilisiert. Neue Formen des Lehrens und Lernens (z.B. Methodentraining) implizieren Mädchen- und Jungenförderung.