Klempner/in

Voraussetzungen

Als Klempner/in sollte man schwindelfrei sein und Spaß an technischen Arbeiten haben.

Kurzbeschreibung des Berufs

Viele denken Klempnerinnen und Klempner hätten mit Sanitäranlagen und Heizungen zu tun.

Dabei ist der Klempner bzw. Spengler, Flaschner oder Blechner, wie er auch genannt wird, hauptsächlich für Dach- und Fassadenarbeiten zuständig. Im Gegensatz zum Dachdecker verarbeitet er hauptsächlich dünne Bleche aus üblicherweise Zink, Kupfer, Aluminium, Blei, verzinktem Stahl oder nichtrostendem Edelstahl. Die Arbeiten finden je nach Auftrag und Wetterlage hauptsächlich in der Firmenhalle oder draußen auf der Baustelle statt. In der Halle werden Blechzuschnitte sowie Biege- und Lötarbeiten durchgeführt. Hier werden auch die Arbeitsabläufe für die Durchführung der Kundenaufträge geplant und Werkzeuge regelmäßig gewartet.  Auf der Baustelle erfolgen die Blecharbeiten an den Gebäuden. Dort sind z.B. Regenrinnen und Regenfallrohre anzupassen und zu montieren.  An Fassaden und Dächern werden Deckbleche befestigt, die dort entsprechend angepasst und miteinander verbunden werden.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Ausbildungsdauer und -verkürzung

3 ½ -Jahre im Ausbildungsbetrieb und Blockunterricht in der Berufsschule.

Verkürzung der Ausbildung vor Ausbildungsbeginn um 6 Monate bei Nachweis eines FOR-Schulabschlusses möglich.

Verkürzung der Ausbildung vor Ausbildungsbeginn um 12 Monate mit Nachweis eines FHR- oder AHR-Schulabschlusses oder einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung bzw. einem anerkannten Praktikum oder einem Lebensalter von mindestens 21 Jahren möglich.

Verkürzung der Ausbildung nach Ausbildungsbeginn bei guten Ausbildungsleistungen ist um 6 Monate möglich.

Unterrichtsfächer

Dach- und Fassadentechnik

Fertigungs- und Montagetechnik

Betriebswirtschaftslehre

Politik

Deutsch

Englisch

Gesundheitsförderung /Sport

Religion

Aktuelles

Tag der Berufsausbildung

Tag der Berufsausbildung

Am 15.März fand im Max-Born-Berufskolleg der Tag der Berufsausbildung statt. Motto: „Ausprobieren, Kennenlernen, Mitmachen!“ "Ausbildung ist Zukunft" Worum geht es? Im Rahmen der bundesweiten Woche der Berufsausbildung vom 13.-19. März gab es in diesem Jahr auch einen...

mehr lesen
3D-Druck in der Orthopädietechnik

3D-Druck in der Orthopädietechnik

Der 3D- Druck gewinnt in immer mehr Branchen an Bedeutung. In der produzierenden Industrie, im Bereich der Medizintechnik oder auch im Bereich der Forschung ist die Technologie des 3D-Drucks nicht mehr wegzudenken. In diesem Zuge haben wir am Max Born Berufskolleg ein...

mehr lesen