Gleichstellung

Die Förderung von Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit ist eine Gemeinschaftsaufgabe, die alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens betrifft. Insofern nimmt Gendergerechtigkeit im Schulleben eine zentrale Funktion ein, um das Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern verwirklichen zu können.

Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern, Mädchen und Jungen sind zukunftsorientierte Leitgedanken, die den Blick auf geschlechterspezifische Kommunikationsstrukturen und Unterrichtsprozesse erfordern. Auf kommunikativer Ebene bedarf dieser Anspruch den Gebrauch und der Sensibilisierung für gendergerechte Sprache. Dies wiederum verlangt neue Unterrichtsprozesse, welche Diversität und Chancengleichheit thematisch in den Fokus stellen. Die Bildungsgänge am Max Born Berufskolleg sind so angelegt, dass neue Formen des digitalen Lehrens und Lernens (z.B. I-Pad Klassen, Methodentraining etc.) Mädchen und Jungen gleichermaßen fördern. Neben dem Raumkonzept, berücksichtigen auch erweiterte Angebote, wie der bundesweite Girls Day oder ein Job-Speed- Dating in Kooperation mit dem Kreis Recklinghausen, den Gedanken des Gender-Mainstreamings.

„Es gilt, die Herausforderungen der Zukunft aufzugreifen und die Potenziale von Frauen und Männern gleichermaßen zu nutzen.“ (Auszug aus dem Gleichstellungsplan 2019-2023, S.6)

Ansprechpartnerin für Fragen der Gleichstellung ist Frau Spiering | spg@max-born-berufskolleg.de