Berufsfachschule Medizintechnik Typ 2

Berufsfachschule Typ 2 - Realschulabschluss

Berufsfachschule Medizintechnik

 

Realschulabschluss verpasst? Neugierig auf Menschen? Interesse an Gesundheit, Sozialem und Technik? Lust am Ausprobieren? Dann ist dieses Angebot genau das Richtige.

Seit dem Schuljahr 2018/ 2019 gibt es am Max-Born-Berufskolleg die Möglichkeit, den Realschulabschluss (mit und ohne Qualifikation) im Bereich der Medizintechnik zu erlangen. Zahlreiche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich Medizin und Technik sowie im Umgang mit Menschen (Soziales) werden in diesem Bildungsgang vermittelt. Dabei werden Theorie und Praxis eindrucksvoll verbunden. Damit ist dieser Bildungsgang das ideale Sprungbrett, um in Berufe wie Orthopädietechnik-Mechaniker*in, Hörakustiker*in oder Optiker*in einzusteigen.

Durch die breite Auslegung des Bildungsganges bietet dieser Bildungsgang ideale Startvoraussetzungen auch in Berufe im Gesundheits-/Sozialwesen (Arzthelfer*in, Kranken-/Altenpfleger*in, Ergotherapeut*in) oder rein technische Berufe in Industrie und Handwerk.

Somit wird ein erfolgreicher Berufsstart in zahlreichen innovativen, stark wachsenden und krisensicheren Berufen gefördert.

Lieber Fachabi / Abi statt Ausbildung?

Natürlich kann mit bestandenem Realschulabschluss auch die Fachhochschulschulreife („Fachabi“) erworben werden. Der fachliche Schwerpunkt kann dabei frei gewählt werden. Aufgrund der erworbenen Vorkenntnisse bietet sich jedoch der Bereich Medizintechnik, Gesundheit oder Technik besonders an.

Fachlich schließt sich direkt der neu eingeführte Bildungsgang „Elektrotechnischer Assistent und Fachhochschulreife mit Profil Medizintechnik“ an.

Bei besonders guten Leistungen und erworbenem Realschulabschluss mit Qualifikationsvermerk kann auch die Allgemeine Hochschulreife („Vollabi“) im Anschluss erworben werden.

 

Noch unsicher?

Falls man noch unsicher ist, ob man eher Handwerks-, Sozial- oder Gesundheitsberufe vorzieht – in diesem Bildungsgang erhält man Einblicke in alle drei Berufsfelder:

  • Im Fach MTF (Medizinisch-Technische Fertigungsverfahren) geht’s in die Werkstätten. Hier werden Metallteile, Gipsabdrücke hergestellt, Kunststoffe tiefgezogen, genäht (ja – in zahlreichen Berufen wird noch genäht!).
    Außerdem werden praktische Versuche rund um die Elektrizität in unseren Laboren durch die Schüler durchgeführt, um unter anderem ein Verständnis für EKG und EEG zu bekommen.
  • Medizinische Grundlagen rund um den Menschen, Gesundheit und Krankheiten werden im Fach MEGA (Medizinische Grundlagen anwenden) kennengelernt. Spannenden Fragen rund um den Blutkreislauf, die Ernährung oder das menschliche Skelett wird hier nachgegangen. Welche Krankheiten sind damit verbunden, welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Wie werden Patientengespräche geführt?

 

Voraussetzungen für diesen Bildungsgang

Zum Besuch dieses Bildungsganges ist ein Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder gleichwertig oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erforderlich.

 

Ziel der Ausbildung

Dieser Bildungsgang endet nach einem Jahr mit dem Realschulabschluss mit beruflichen Kenntnissen. Bei guten Leistungen wird die Fachoberschulreife mit dem Qualifikationsvermerk ausgestellt. Eine separate Prüfung („Zentrale Abschlussprüfung“) gibt es nicht.

 

Ablauf der Ausbildung

Natürlich gibt es auch Fächer wie Mathematik, Deutsch, Englisch und Sport wie in jedem anderen Bildungsgang. Daneben gibt es Schwerpunktfächer wie MEGA und MTF (siehe oben). Diese haben einen Stundenanteil von rund 15 Unterrichtsstunden in der Woche. Ca. 5 Stunden die Woche verbringen wir davon in den verschiedenen Werkstätten oder im Elektrotechniklabor.

Dort werden moderne und klassische Fertigungsverfahren kennengelernt und geübt. Darüber hinaus wird gelernt mit moderner Messtechnik umzugehen.

Zusätzlich ist ein 4-wöchiges Praktikum in einem medizinisch-technischen Betrieb (Arztpraxis, Ergotherapeut, Sanitätshaus, Optiker, …) fester Bestandteil dieses Bildungsganges.

Selbstverständlich helfen wir jedem, einen Praktikumsplatz und einen Ausbildungsplatz (sofern gewünscht) zu finden.

 

Interesse geweckt?

Die Anmeldungen sind üblicherweise im Februar eines jeden Jahres und enden im März. Oftmals sind aber noch einzelne Plätze frei, so dass man sich auch später noch anmelden kann, z. B. wenn der Realschulabschluss durch die Zentralen Abschlussprüfungen („ZAP’s“) nicht erreicht wird.

Genauere Informationen finden Sie in unserer Kurzinformation. Gerne beraten wir Sie am Tag der Beratung, immer Anfang Februar, oder Sie vereinbaren einen Termin bei unserem Ansprechpartner:

Herr Schlüter| SCL@Max-Born-Berufskolleg.de

Dauer:

  • 1 Jahr


Aufnahmebedingungen:

  • Hauptschulabschluss Klasse 10 oder gleichwertig


Abschlussqualifikation:

  • Mittlerer Schulabschluss


Für weitere Informationen über diesen Bildungsgang nehmen Sie bitte unseren Infofolder zur Kenntnis.

Sie interessieren sich für diesen Bildungsgang und möchten sich gerne anmelden?

Im Bereich Downloads finden Sie wichtige Informationen rund um unsere Bildungsgänge, z.B. Anmeldeformulare, Stundentafeln und Blockpläne.