Südafrika

Schulpartnerschaft mit der Shongwe Boarding School in Driekoppies, Südafrika

Alles begann mit den Projektfahrten der Maurer Auszubildenden im Jahr 2012 und 2015.

Gemeinsam mit den Scouts (Pfadfindern) Mpumalanga wurden verschiedenen Bauprojekte realisiert. Über die außergewöhnlichen und richtungsweisenden Projekte der Maurer berichten diese Dokumentationen. 2012 Mausa  und 2015 Begegnungen

Während dieser Projektfahrten entstand die Idee, einen langfristigen Kontakt zu einer Schule in der Provinz Mpumalanga aufzubauen. Gesagt – getan. Bereits ein Jahr später begann die Partnerschaft mit der Shongwe Boarding School in Driekoppies Mpumalanga. Das Township Driekoppies liegt im Osten Südafrikas an den Grenzen zu Swaziland und Mosambik, in einer der ärmsten Regionen des Landes.

Kern dieser Partnerschaft ist die Ausbildung im Handwerk. Durch gemeinsames Arbeiten und das gegenseitige Kennenlernen sollen Empathie, Engagement und Solidarität bei den SchülerInnen gefördert werden. Für die südafrikanischen Jugendlichen ist es zudem wichtig, neue Perspektive kennen zu lernen, die eine Ausbildung im Handwerk bietet.

WOZA – „komm mach mit“

In SiSwati, einer von 11 Landessprachen in Südafrika, bedeutet „WOZA“ so viel wie „komm, mach mit“.

Ein somit sehr passendes Motto für unsere gemeinsamen Projekte

Inhalt des ersten Projekts war die Renovierung eines Gebäudes unserer Partnerschule. In nur 14 Tagen gelang es dem internationalen Team das Gebäude sowohl innen als auch außen zu renovieren

Die Broschüre WOZA – „komm mach mit“ berichtet über diese sehr besondere Projektfahrt.

Im Frühjahr 2018 haben uns unsere Partner aus Südafrika im Ruhrgebiet besucht.

Im Mittelpunkt dieses Austauschs stand diesmal nicht die Realisierung eines echten Kundenauftrags. Dank der guten Zusammenarbeit mit unseren Bildungspartnern konnten wir in den Ausbildungswerkstätten der Maler- und Maurer Innungen an kleinen Projektaufgaben arbeiten. Darüber berichtet diese Dokumentation  2018 Woza 18 „komm mach mit“.

Unterstützung in der Vorbereitung und Reflexion bekamen wir in dieser Zeit von „ENSA“, dem Entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramm im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Es geht weiter

Die Planungen für die nächste Projektfahrt im Jahr 2020 laufen bereits. Mit im Boot sind neben den Auszubildenden des Malerhandwerks zum ersten Mal Auszubildenden des Tischlerhandwerks.

Das langfristige Ziel unserer Partner in Südafrika ist die Entstehung eines Werkstattgebäudes. Dort können Jugendlichen der Region praktische Unterweisungen angeboten werden

Gerne möchten wir bei der Umsetzung dieser Idee helfen. Auch zukünftig ist es uns wichtig, dass diese Schulpartnerschaft nicht primär eine materielle Hilfeleistung für unsere Partnerschule darstellt, sondern dass sich die Jugendlichen im gemeinsamen Arbeiten hier und auch in Südafrika auf Augenhöhe treffen.

blank
blank
blank
blank

Hier finden Sie unsere Broschüren, die wir im Nachgang der Südafrika-Kooperationen erstellt haben: