Dieses Projekt fand in Kooperation mit Partnerschulen in Irland, Malta, Schweden und Spanien statt. Die Arbeitssprache war Englisch.

Eines der Ziele war, dass sich SchülerInnen damit auseinandersetzen, dass es viele unterschiedliche Arbeitsplätze im Baugewerbe gibt und um sich darüber bewusst zu werden, wurde zunächst das eigene Lebensumfeld analysiert.

Ein weiteres Ziel war es, zu erarbeiten, wie man sich erfolgreich für einen Job (im Ausland) bewirbt. Dabei setzten sich die SchülerInnen nicht nur mit den verschiedenen Bestandteilen des Bewerbungsprozesses auseinander, sondern insbesondere auch mit den speziellen Anforderungen und Voraussetzungen, die die unterschiedlichen Berufen mit sich bringen um die eigenen Chancen bei der Jobsuche zu erhöhen.

In jedem Partnerland fand ein Projekttreffen statt und so erhielten die SchülerInnen Einblicke in länderspezifische Aspekte des Lebens und Wohnens.

Innovationen gibt es in jedem Berufsfeld, daher wurde aus unterschiedlichen Blickwinkeln untersucht, wie das Bauen der Zukunft unsere Lebens- und Arbeitswelt verändern wird.

Natürlich sind diese Inhalte Bestandteil des Curriculums, das Selbsterfahren auf unterschiedlichsten Ebenen macht jedoch ganz andere Lernerfolge möglich.