Max Born Berufskolleg gewinnt beim 7. Geschichtswettbewerb des Forum Geschichtskultur HAU REIN!

Die Schüler der Klasse A1M1 aus dem Bereich Maschinenbautechnik waren zur Preisverleihung des 7. Geschichtswettbewerb des Forum Geschichtskultur HAU REIN!  am 13. April auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein eingeladen und (mehr …)

Projekt „ WOZA “ „komm mach mit“: Workshop in der überbetrieblichen Ausbildung

Das erste gemeinsame Projekt mit der Partnerschule Shongwe Boarding School Driekoppies/Südafrika stand unter dem Motto „ WOZA “ und startete genau vor einem Jahr im April 2017. In SiSwati, einer von 11 Landessprachen in Südafrika, bedeutet „ WOZA “ so viel wie „komm, mach mit“ .

Ziel war das kleine Township Driekoppies in der Provinz Mpumalanga. In dem ersten Projekt der neu entstandenen Schulpartnerschaft ging es um die gemeinsame Renovierung der Wäscherei einer Internatsschule. Acht Schüler des Max-Born-Berufskollegs stellten sich gemeinsam mit neun südafrikanischen Schülern dieser Aufgabe.

Im Gegenzug kommen nun (mehr …)

Interesse an einer dualen oder vollzeitschulische Ausbildung zum Uhrmacher/ Uhrmacherin?

Seit 2013 sorgt das Max Born Berufskolleg mit der Ausbildung zum Uhrmacher bzw. zur Uhrmacherin für jungen Nachwuchs in einem alten Handwerk.

Wie kommt man als junger Mensch auf die Idee solch ein altes traditionsreiches Handwerk erlernen zu wollen?

Einige Auszubildende fasziniert besonders die Feinmechanik, andere finden es großartig mit so kleinen Teilen etwas Komplexes „zum Laufen“ zu bringen. Einige stellen sich die Frage nach der Bedeutung der Zeit und finden es faszinierend sich mit etwas zu befassen, was sie überdauern wird. Was muss man an Fähigkeiten mitbringen für den Beruf Uhrmacher? Eine ruhige Hand und sehr viel Geduld.

Vollzeit oder Teilzeit

Die Ausbildung dauert drei Jahre, entweder mit Vollzeitunterricht am Max-Born-Berufskolleg oder in einem Uhrmacherbetrieb mit begleitendem Berufsschulunterricht. Unterrichtet wird neben den allgemeinbildenden Fächern, Fertigungs-, Mess- und Prüfverfahren, Uhrentechnologie, Instandsetzung elektronischer Uhren, Instandsetzung mechanischer Uhren, Technische Kommunikation, Grundfertigkeiten Mechanik, Reparaturtechniken für Uhren und Schmuck. Darüber hinaus sind im Rahmen der Ausbildung Praktika vorgesehen.

Die Ausbildung ist mit der Ablegung der Gesellenprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer abgeschlossen.

Interessenten können sich von Alfons Bußkamp, Dipl.-Physiker und Landesinnungsmeister des Uhrmacherhandwerks NRW (Tel: 0 25 06/39 18), sowie Dipl.-Ing. OStR Udo Friedrich (Tel: 02361/30675-9618) beraten lassen.

Für die vollzeitschulische Uhrmacherausbildung können interessierte Personen sich mit einer üblichen Bewerbung anmelden. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem Auswahlverfahren eingeladen. Das Auswahlverfahren wird im Mai abgeschlossen. Ausbildungsbetriebe für den Beruf Uhrmacher können sich direkt an das Schulbüro wenden. (mehr …)

Zwischenpräsentation des Projekts „Fußgängersicherheit“ in Kooperation mit der Polizei Recklinghausen

Bei der ersten Zwischenpräsentation haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen AFG1, AFGE und B3G1 ihre Arbeiten vorgestellt. Die Polizeibeamten (mehr …)

KNX – Zertifikat – Grundkurs in der Abteilung Elektrotechnik

In diesem Jahrgangssemester 2017/2018 haben alle teilgenommenen sieben Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik erfolgreich den international anerkannten Zertifikatskurs KNX absolviert.

Hiermit haben sie sich einen qualifizierten Abschluss erworben, welcher ihnen (mehr …)

Übergabe der DELF scolaire-Zertifikate durch den Schulleiter Herrn Dr. Schultes-Bannert

Seit mehr als 13 Jahren haben Schülerinnen und Schüler an unserem Berufskolleg die Möglichkeit, sich in einer Arbeitsgruppe auf das Sprachzertifikat (mehr …)

Dokumentation des Projekts WOZA

Endlich können wir auch hier unsere Dokumentation des (mehr …)

Stiftungsvorstand besucht Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte und das Science Center von Ottobock in Berlin

Am 7. Dezember 2017 besuchten Herr Dr. Schultes-Bannert und Frau Holl das Science Center von Ottobock in Berlin. Das Science Center Berlin ist die Hauptstadtrepräsentanz (mehr …)

« Ältere Einträge |