3D in der Praxis

Einen Kooperationsvertrag im Bereich Geo-Information und Vermessung haben der Kreis Recklinghausen und das Max-Born-Berufskolleg geschlossen. Damit sollen maßgenaue Gebäudemodelle möglich werden.

 

Emerson Fortbildung

Am 30. Mai 2018 machten sich 7 Studierende und 3 Lehrer des Max-Born-Berufskollegs auf den Weg nach Ede in den Niederlanden, um an einer Fortbildung zum Thema (mehr …)

Ausstellung im Drübbelken mit dem Titel „Heimat und plötzlich…“

Anfang Juni präsentierten die Klassen der AHR GTA 12 ihre Arbeiten zum Thema (mehr …)

Abschlussfahrt nach Island

Vom 30. Mai bis zum 4. Juni 2018 waren die A3E und einige Schüler der B3E in Begleitung vieler Ehemaliger und Kolleginnen und Kollegen auf Abschlussfahrt in (mehr …)

Projekt „WOZA“ „komm mach mit“: Workshop in der überbetrieblichen Ausbildung

Das erste gemeinsame Projekt mit der Partnerschule Shongwe Boarding School Driekoppies/Südafrika stand unter dem Motto (mehr …)

Besuch französischer Uhrmacher

In Zusammenarbeit mit der Partnerkammer in Tours (Frankreich) ist für April 2018 ein Aufenthalt einer (mehr …)

Max Born Berufskolleg gewinnt beim 7. Geschichtswettbewerb des Forum Geschichtskultur HAU REIN!

Die Schüler der Klasse A1M1 aus dem Bereich Maschinenbautechnik waren zur Preisverleihung des 7. Geschichtswettbewerb des Forum Geschichtskultur HAU REIN!  am 13. April auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein eingeladen und (mehr …)

Projekt „ WOZA “ „komm mach mit“: Workshop in der überbetrieblichen Ausbildung

Das erste gemeinsame Projekt mit der Partnerschule Shongwe Boarding School Driekoppies/Südafrika stand unter dem Motto „ WOZA “ und startete genau vor einem Jahr im April 2017. In SiSwati, einer von 11 Landessprachen in Südafrika, bedeutet „ WOZA “ so viel wie „komm, mach mit“ .

Ziel war das kleine Township Driekoppies in der Provinz Mpumalanga. In dem ersten Projekt der neu entstandenen Schulpartnerschaft ging es um die gemeinsame Renovierung der Wäscherei einer Internatsschule. Acht Schüler des Max-Born-Berufskollegs stellten sich gemeinsam mit neun südafrikanischen Schülern dieser Aufgabe.

Im Gegenzug kommen nun (mehr …)

« Ältere Einträge |