Reminiscences: Treffen mit Familie Born in London

erstellt am: 07.03.2017 | von: bat | Kategorie(n):
Allgemein, Stiftung

Am 25. Februar 2017 trafen sich Herr Dr. Lorenz Schultes-Bannert, Frau Simone Holl und Herr Dr. Reinhold Hülsewiesche mit Familie Born in London. Mit einigen Exemplaren von Gustav Borns Erinnerungen (Reminiscences) im Gepäck ergab sich für Gustav Born auch die Gelegenheit für eine Widmung.

 

Gustav Borns Leben als Kind in Göttingen, die Flucht nach England, Aufenthalte in Indien, seiner Arbeit als Professor und weitere Stationen seines medizinischen Wirkens werden sehr lebendig geschildert.  Es ist ein spannend zu lesendes, kenntnis- und faktenreiches Dokument, in dem u.a. Geschichten vom Vater Max Born, von Begegnungen mit David Hilbert,  Albert Einstein und Queen Elizabeth II zu finden sind.

Die Reminiscences wurden von Dr. Reinhold Hülsewiesche übersetzt, von Frau Nina Klose gesetzt und werden von der Stiftung herausgegeben. Das Buch umfasst 143 Seiten und kann über die Stiftung bei einer Spende von 9,00 €  bezogen werden.

Logo der Max und Gustav Born Stiftung

Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinteresttumblrmail

«

»

Kommentar schreiben

Kommentar