Stand 12.08.2020

Wir freuen uns, dass die Schule im Schuljahr 2020/2021 nun wieder mit Präsenzunterricht beginnt. Wir haben einige Regelungen und Covid-19 Maßnahmen getroffen, um die Hygienevorschriften umzusetzen. In einem Handout und einer Präsentation können Sie alles nachlesen. Die Lehrkräfte werden die Maßnahmen auch mit Ihnen besprechen.

Stand 18.05.2020

Das Schulbüro hat wieder geöffnet. Es gilt jedoch weiterhin die Regel, einzeln einzutreten und 1,5m Abstand zu halten, auch im Wartebereich auf dem Flur.

Stand 30.4.2020

In der kommenden Woche werden wir mit einzelnen weiteren Klassen starten und freuen uns darauf Teile unserer Schülerinnen und Schüler und Auszubildenden der Mittelstufe wieder zusehen. Sie finden in Ihren Bereichen dazu jeweils genauere Informationen:

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Jochen Ruppert und Simone Holl

Stand 29.04.2020

In der Sporthalle auf dem Campus Vest wurde vor einiger Zeit ein Corona-Behandlungs-Zentrum eingerichtet. Es besteht für unsere Schülerinnen und Schüler keine Gefahr. Die Stellungnahme des Kreises Recklinghausen dazu:

„Im Corona-Behandlungs-Zentrum Recklinghausen in der Sporthalle des Campus Vest werden seit dem 02.04.2020 Patienten*innen  diagnostiziert und behandelt, bei denen ein Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus CoVid-19 besteht. Die Patienten kommen nicht „einfach so“, sondern werden nach einem Kontakt mit ihren Hausärzten hier angemeldet. Das Zentrum bestellt die Patienten  dann in einem bestimmten Takt ein. Die Patienten warten in ihren Autos, für die am westlichen Rand des Campus ein eigener Parkstreifen eingerichtet und abgegrenzt ist und werden dort einzeln von einem Sicherheitsdienst empfangen. Als erstes erhalten sie eine Maske und werden dann auf einem durch einen Bauzaun gekennzeichneten und vom Gesamtgelände der Schule separierten Weg ganz am Rand des Geländes entlang in den Empfang im Vorraum der Sporthalle geleitet. Das Zusammentreffen mit Schülern und eine Gefahr der Übertragung eines Virus werden dadurch verhindert.

Nähere Auskünfte erteilt der leitende Arzt Herr Dr. Geldmann.

Stand 24.4.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir möchten Sie bitten in der Eingangsschleuse Ihren Schülerausweis bereit zu halten. Um Wartezeiten bei der Registrierung zu vermeiden, sollten Sie großzügig (z. B. 20- 30 Minuten) vor Unterrichtsbeginn zur Schule kommen. Bitte halten Sie unbedingt den Abstand auch auf dem Schulhof ein.

ab dem 27.04. gilt auch im öffentlichen Schülerverkehr die Maskenpflicht.

Bitte überlegen Sie, ob Sie zwingend den ÖPNV/Schülerspezialverkehr nutzen müssen oder ob Sie die Schule auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können.

Waschen Sie sich bei Ankunft in der Schule als Erstes die Hände gründlich mit Wasser und Seife (mind. 20 Sekunden).

Für das Verhalten im ÖPNV beachten Sie bitte folgende Regeln

  • achten Sie auch an Haltestellen auf Abstände. Vermeiden Sie unbedingt Gedränge beim Einstieg und Ausstieg. Lassen Sie erst mit ausreichendem Abstand aussteigen und steigen dann ein.
  • nehmen Sie in Schulbussen die Sitzplätze geordnet ein und beginnen Sie am hinteren Ende des Fahrzeugs und setzen sich auf die Fensterplätze bis nach vorne.
  • steigen Sie nicht mehr in den Bus ein, wenn der Bus seine Corona-bedingte maximale Kapazität erreicht hat und weichen nach Möglichkeit auf den nächsten Bus aus.
  • lassen Sie bei Zweiersitzen nach Möglichkeit einen Sitzplatz frei, auch wenn Sie eine Maske tragen. Vermeiden Sie Gespräche von Person zu Person.
  • nehmen Sie vor dem Abfahren des Busses die Sitzplätze ein und verlassen diese erst nach Halt des Busses wieder, um unnötige Berührungen mit Haltestangen und – griffen zu vermeiden.
  • bedienen Sie die Türöffnungsknöpfe im ÖPNV nur, wenn die Tür an der Haltestelle nicht automatisch öffnet.
  • essen und trinken Sie im Bus oder der Bahn nicht.
  • unterlassen Sie möglichst Berührungen in Ihrem Gesicht, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen.
  • halten Sie die Husten- und Niesetikette unbedingt ein.
  • folgen Sie der Empfehlung, Smartphones / Displays regelmäßig zu reinigen.

Dies Informationen finden Sie auch im zweiten Handout.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung

Jochen Ruppert und Simone Holl

Stand 22.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,

auch heute gibt es wieder neue, ergänzende Hinweise aus Münster:

In der Schulmail Nr. 15 des Schulministeriums werden folgende Corona-relevante Vorerkrankung genannt:

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetis mellitus
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

Regeln für Schülerinnen und Schülern mit Corona-relevante Vorerkrankungen:

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe oben) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern oder die volljährige Schülerin / der volljährige Schüler unverzüglich den Klassenlehrer und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diese Schülerinnen und Schülern nehmen weiter am Home-Schooling mit Teams teil.

Eine Teilnahme an Prüfungen ist für diese Schülerinnen und Schülern durch besondere Maßnahmen möglich. Sie werden das Schulgebäude durch einen separaten Eingang betreten und werden die Prüfung erforderlichenfalls in einem eigenen Raum durchführen. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Prüfungen.

Schülerinnen und Schüler mit Angehörigen mit Corona-relevante Vorerkrankung:

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung durch die Schulleiterin schriftlich erfolgen.

Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie wird mit einem Widerrufsvorbehalt versehen. Ein Widerruf ist insbesondere dann möglich, wenn die epidemiologische Lage eine besondere Schutzbedürftigkeit von Personen mit Vorerkrankungen nicht mehr erfordert. Auch kann durch schriftliche Erklärung seitens der Eltern – oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – auf die Inanspruchnahme der Befreiung verzichtet werden, so dass auch in diesem Fall ein Widerruf in Betracht kommt.

Eine Beurlaubung ist nur dann möglich, wenn die Schülerin oder der Schüler ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorlegt, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung

Jochen Ruppert und Simone Holl

Stand 21.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,

wir werden nun am kommenden Donnerstag mit dem Unterricht in den Prüfungsklassen starten. Wichtig ist, dass Sie die folgenden Hinweise zur Hygiene genau beachten. Wir als Schulgemeinschaft möchten Sie und uns gegenseitig schützen und haben uns dazu entschieden einen Mund- und Nasenschutz verpflichtend einzuführen. Bitte besorgen Sie sich einen entsprechenden Schutz. Dies kann eine Stoffvariante, eine selbstgenähte oder gebastelte Variante sein. Eine einfache Anleitung finden Sie hier: www.chip.de/news/Basteln-Sie -Ihren-eigenen-Mundschutz-so-gehts_182587291.html Weitere Nähanleitungen sind im Netz zu finden. Bitte tragen Sie den Schutz auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier kann der Abstand von 1,5 Meteren sicher nicht immer eingehalten werden.

Folgende Hygieneregeln gelten im gesamten Schulbereich für alle Schülerinnen und Schüler und alle Lehrkräfte:

  • In der Schule ist für den Eingang und Ausgang ein Einbahnstraßenverkehr eingerichtet.
  • Jede Person muss den Mindestabstand von 1,5 Metern konsequent einhalten.
  • In den Klassen muss dieser Abstand immer eingehalten werden.
  • Ein Sitzplan aller Schülerinnen und Schüler ist schriftlich zu fixieren. Die Schülerinnen und Schüler behalten diesen Platz für die nächsten Tage.
  • Alle Hygienemaßnahmen müssen in den Klassen- und Kursbüchern dokumentiert werden.
  • Die Lehrkräfte überwachen diese Maßnahmen.
  • Auch in den Lehrkräftezimmern sind die Abstandsregeln einzuhalten.
  • Ein Handout für die Schülerinnen und Schüler gibt weitere Auskunft.

Schülerinnen und Schüler, die sich nicht an diese Maßnahmen halten, werden nach Hause oder in die Betriebe entlassen.
Bitte teilen Sie Ihren Lehrkräften unverzüglich mit, wenn Sie sich krank fühlen oder Anzeichen einer Erkrankung bei sich entdecken. Das Sekretariat bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen. Alle Anfragen können telefonisch oder per Mail gestellt und einzureichende Unterlagen im Postkasten vor der Eingangstür gelegt werden.
Ich hoffe, die meisten Fragen so hinreichend beantwortet zu haben und wünsche Ihnen einen guten Start. Bleiben Sie gesund. Sollte es Rückfragen zu den Hygienemaßnahmen geben, stehen unser Hygienebeauftragte Herr Quante | qua@max-born-berufskolleg.de und sein Team gerne für Sie bereit.
Es werden sicher in den nächsten Tagen noch weitere Anweisungen aus Düsseldorf und Münster folgen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung

Jochen Ruppert und Simone Holl

Stand 19.4.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,

gestern Abend erreichte uns eine weitere Schulmail des Ministeriums. Danach ist die Teilnahme am angebotenen Unterricht (s. u.) für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Ausgenommen von der Verpflichtung sind lediglich die Angebote für die Abiturientinnen und Abiturienten des beruflichen Gymnasiums. Einen vorläufigen Stundenplan werden wir am Mittwoch, den 22.4.2020 über Web-Untis veröffentlichen. Die Umsetzung der neuen Vorschriften zur Hygiene müssen von uns und dem Schulträger noch koordiniert werden. Das Corona-Testzentrum auf dem Campus wurde abgebaut. Weitere  Informationen folgen.

Allgemeine Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts an Berufskollegs finden sich auch auf der Homepage des Schulministeriums.

Bis bald,
Ihre Schulleitung

Stand 17.4.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,

wir freuen uns, dass wir Teile unserer Schülerschaft in der nächsten Woche wiedersehen werden. Wir haben nach dem Erlass des Schulministeriums Regelungen getroffen, nach denen wir gestaffelt mit Angeboten zur Prüfungsvorbereitung in Abschlussklassen beginnen werden. Diese Angebote sind freiwillig, d.h. Sie als Schülerin oder Schüler können entscheiden, ob Sie das Angebot wahrnehmen möchten. Wir bitten jedoch um eine Abmeldung bei der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer.

Wir haben für Sie Informationen zusammengestellt für

Den genauen Stundenplan werden Sie ab der kommenden Woche Mittwochs auch in Web-Untis finden.

Wir setzen ab Montag, den 20.4.2020 in allen übrigen Klassen den Online-Unterricht fort.

Bei allen Angeboten ist uns die Gesundheit aller am Schulleben beteiligten äußerst wichtig. Wir werden die Hygienevorschriften voll umfänglich umsetzen. Bitte beachten Sie die Änderungen in der Wegeführung im Gebäude und halten Sie einen Abstand von 1,5 Metern voneinander auch in den Pausen ein. Wir raten dazu, in der Schule und auf dem Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske zu tragen.

Bis bald,
Ihre Schulleitung

Stand: 16.3.2020, 12:16 Uhr

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Ministerium für Schule und Weiterbildung hat am 13.3.2020 angeordnet, dass alle Schulen in NRW ab sofort bis zu den Osterferien geschlossen sein werden. Das bedeutet:

  • Für alle Schülerinnen und Schüler und Auszubildenden findet der Unterricht nur noch online statt. Hinweise dazu gibt es hier.
  • Es finden bis zu den Osterferien auch keine Prüfungen oder Vorabiklausuren statt.

Praktikum
Die Schülerinnen und Schüler, die zur Zeit im Praktikum sind,  sollen ab 19.3.2020 das Praktikum nicht weiter führen. Es werden den Schülerinnen und Schülern dadurch keine Nachteile entstehen.
Ausnahme bildet das Praktikum der FOS11. Dieses wird weiter durchgeführt, wenn dies auf Grundlage der Gegebenheiten des jeweiligen Betriebs bzw. der jeweiligen Praktikumsstelle vor Ort möglich ist.

Prüfungen
Prüfungen (Fachhochschulreife, Abitur in der Fachoberschule Klasse 13, Berufsabschlussprüfungen nach Landesrecht) werden zum frühestmöglichen Zeitpunkt nachgeholt. Die Festsetzung der neuen Prüfungstermine erfolgt in Abstimmung zwischen dem Berufskolleg und der zuständigen Schulaufsichtsbehörde. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Prüfungen im Dualen System
IHK und Handwerkskammer habe eigene Regelungen getroffen.

Duale Ausbildung
Die Schülerinnen und Schüler in den Fachklassen des dualen Systems setzen ihre Ausbildung im Betrieb fort, solange der Schulbetrieb ruht und sofern der Betrieb nicht gesonderte Vorkehrungen zum Umgang mit dem Corona-Virus getroffen hat. Die einzelnen Bildungsgänge haben z.T. unterschiedliche Absprachen mit den Betrieben getroffen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Klassenlehrerin/Ihrem Klassenlehrer.

Online-Unterricht
Online-Unterricht wird durch die Lehrkräfte über MS-Teams insbesondere für die Prüfungsvorbereitungen im Beruflichen Gymnasium durchgeführt (s. Beitrag Online-Unterricht).
Bitte kontrollieren Sie regelmäßig unsere Homepage. Über aktuelle Entwicklungen werden Sie hier informiert.
Informationen zur Einstellung des Schulbetriebs in NRW auf Arabisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch, Kurmanci, Bulgarisch, Rumänisch und Farsi gibt es auf den Seiten des Schulministeriums hier.

Berufsberatung
Die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit rät Schülerinnen, Schülern und Eltern dringend, auch in den Zeiten der Corona-Pandemie ihre aktiven Bemühungen um einen Ausbildungs- oder Studienplatz nicht aufzuschieben oder einzustellen. Insbesondere alle Jugendlichen der Entlassklassen/ -jahrgänge, die aktuell noch keine Berufswahlentscheidung getroffen oder noch keine konkrete Anschlussperspektive für das kommende Ausbildungs- bzw. Studienjahr haben, sollten ihre Chancen jetzt nutzen und nicht leichtfertig vergeben. Die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit steht ihnen weiterhin mit telefonischer Beratung und Vermittlung bei der Ausbildungs- und Studienplatzsuche zuverlässig zur Seite. Der zurzeit einfachste Weg der Kontaktaufnahme ist eine E-Mail mit den Kontaktdaten an das digitale Postfach der Berufsberatung recklinghausen.berufsberatung@arbeitsagentur.de oder alternativ ein Rückrufwunsch über die bundesweite Hotline 0800 4 5555 00. Sie erhalten dann umgehend eine Rückmeldung.

Schulbüro
Das Schulbüro ist für Publikumsverkehr geschlossen.
Achtung: Geänderte Zeiten wegen der Corona-Krise:
Es ist zur Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr besetzt.
Unterlagen können per Post geschickt, in den Außenbriefkasten geworfen oder per Mail gesendet werden.
Sie erreichen das Schulbüro unter:
Fon 0 23 61 | 30 67 5 - 0
Fax 0 23 61 | 30 67 5 96 50
info@max-born-berufskolleg.de

Hotline
Die Kreisverwaltung des Kreises Recklinghausen hat ein Info-Telefon eingerichtet für Fragen rund um das Corona-Virus:
02361-532626
Montags bis Freitags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Wochenende 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Schulsozialarbeit
Die nächste Zeit wird sicherlich für uns keine leichte Zeit. Viele haben Sorgen und möchten gerne mit jemanden darüber sprechen. Deshalb bieten unsere Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter eine telefonische Beratung an. Sie sind bis zu den Osterferien täglich von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr zu erreichen:

LINKS

  • Das Land NRW gibt hier aktuelle Informationen bekannt.
  • Aktuelle Schulmails können beim Schulministerium abgerufen werden.
  • Informationen zu Maßnahmen im Kreis Recklinghausen finden sich beim Kreisgesundheitsamt.
  • Umfassende Informationen zum Infektionsschutz liefert das Robert-Koch-Institut.
  • Die IHK gibt Hinweise zu ihren Prüfungen und möglichen Einschränkungen.

Wir bitten um Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Jochen Ruppert und Simone Holl

P.S.:

Als Nachbarschaftshilfe im Zeiten von Corona schlägt das Max-Born-Berufskolleg vor, gefährdeten Personen in der Nachbarschaft ein Angebot zur Unterstützung zu machen. Gerne kann folgender Text als  Vorlage genutzt werden:

Liebe Nachbarn,

ich bin’s Max Mustermann aus dem Haus Nr. 12 / aus dem 2. Stock. Ich hoffe, es geht Euch gut. Ich bin gesund, arbeite jetzt aber eine Zeit von zuhause aus.  Wenn ich Ihnen etwas vom Einkaufen oder von der Apotheke oder so mitbringen soll, gebt mir gerne Bescheid. Entweder über Telefon 12345 oder Handy +49 123 45 67 89 oder einfach über einen Zettel im Briefkasten.

Bleiben Sie gesund, herzlich
Max